Bafög ist doch ein A…

Damals, also vor bald ziemlich genau 10 Jahren (wie bitte 😮 , 10 Jahre?) bekam ich meine erste Bafög-Zahlung. Damit habe ich mir 9 Semester lang mein erstes Studium finanziert. Eine feine Sache.  Irgendwann, als ich mit dem Studium fertig war, habe ich mal einen kurzen Moment daran gedacht, dass ich bestimmt bald mit der Rückzahlung anfangen müsste. Es kam aber nichts und ich forschte nicht länger nach. Ehrlich gesagt vergaß ich das Ganze.

Bis vor 2 Wochen dieser Brief mit dem roten Stempel W i c h t i g e  F r i s t s a c h e bei mir eintrudelte. Ja, jetzt will man auf einmal doch die Kohle zurück und zwar am besten sofort. Oder in monatlichen Raten, aber das wird insgesamt teurer. Scheibenkleister. Ausgerechnet jetzt.

 

[Ja, man kann u.U. noch ein Jahr Gnadenfrist beantragen, aber so wirklich bringen tut’s das auch nicht]

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Bafög ist doch ein A…

  1. hijack

    Ohja, das Vergnügen hatten wir auch letztes Jahr. Schon völlig vergessen (kein Wunder; dauert ja schließlich Jahre, bis diese Schonfrist da vorbei ist) und dann BÄM! Eine Freude…
    …wir haben das damals für uns durchgerechnet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass sich unser flexibler Kredit eher rechnet für die einmalige Zahlung, als das in Raten abzustottern. Aber ärgerlich ist es allemal. Aber leider ja berechtigt…:-/

    Antwort
    1. Heike Autor

      Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr glaube ich auch, dass es am besten ist, alles in einem Rutsch zu begleichen… Aber es ist echt mehr als ich vermutet hatte.

      Früher hatte ich immer nur gehört, dass das alles total locker wäre mit der Rückzahlung und dass man ja soo viel Rabatt bekommt, wenn man nicht gebummelt hat und mit guten Noten abgeschlossen… aber ganz so ist es dann doch nicht….

      Antwort
  2. koppvonfraup

    OMG – ich hatte zu dem Beitrag eigentlich schon kommentiert, aber irgendwie hat’s meinen Kommentar wohl verschluckt *möff* weiß nicht mehr genau den Wortlaut, aber das ist jetzt echt doof. Ich würde aber auch eher versuchen das ganze in einem Rutsch ab zu zahlen, sonst schleppt man das wieder ewig mit und hat das im Hinterkopf…ich hatte keinen Anspruch auf Bafög, weswegen sich das Problem bei mir erübrigt, aber ich weiß von vielen, die sich, als es dann auch noch mit den Studiengebühren losging, eine Lösung mit Kredit gesucht haben…

    Antwort
    1. Heike Autor

      Danke für den Hinweis…gottseidank hatte ich schon selbst rechtzeitig im Netz davon gelesen (stand zwar auch im Bescheid, aber derart unscheinbar, dass ich es übersehen hatte!), denn die Frist ist mittlerweile schon abgelaufen. Habe gerade mal gelesen, wie das bei dir gelaufen ist…mannomann, da wäre ich ja derart sauer! Irgendwie ist es auch echt ein Unding, dass man das beantragen muss, weil DIE ja viel besser wissen als man selbst, ob man zu den 30% besten gehört oder nicht.

      Da das Online-Formular beim Bundesverwaltungsamt seit Tagen im Wartungsmodus war, hatte ich den übrigens Antrag gemailt und zusätzlich um eine Eingangsbestätigung gebeten…denn: sicher ist sicher. Nicht dass sich jemand ausdenkt, dass die Email nicht angekommen sei… Kam natürlich keine Bestätigung, sodass ich anrief, worauf der Typ entegnete „Wenn wir allen eine Eingangsbestätigung schicken würden, dann würden wir hier den ganzen Tag nichts anderes tun“ o_O.

      (Mittlerweile ist übrigens gottseidank per Post doch eine Bestätigung gekommen, sonst wäre ich wirklich nervös)

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s