Norwegersocken

Meine ersten Norwegersocken sind fertig und ich will euch das Ergebnis nicht vorenthalten:

DSC_1928

An dem Paar habe ich wirklich ewig gearbeitet… Schuld war der Stern. Nach einigem Experimentieren habe ich mich dazu entschlossen, nach dieser Anleitung zu stricken und wirklich jeden Faden auf der Rückseite einmal zu umwickeln. Somit hat man keine lose hängenden Fäden und auch die linke Seite sieht ordentlich aus. Allerdings war das recht zeitaufwendig und man sieht die Umwickelungen im Maschenbild (weiße „Mellierung“) – zumindest wenn man wie ich zwei unterschiedliche Garne unterschiedlicher Beschaffenheit verwendet und eins davon auch noch ein Effektgarn ist… Man sollte bei der Planung außerdem beachten, dass das Muster nicht elastisch ist.

Trotzdem ist das nächste Strickstück im Norwegermuster schon geplant… Diesmal wieder was Größeres. Man darf also gespannt sein…DSC_1919

Ansonsten mache ich mich gerade etwas rar im Internet. Ich habe nämlich nach einer selbst verordneten Entzugskur bemerkt, dass es mir im Moment extrem gut tut, meine privaten Onlineaktivitäten einzuschränken. Also… nicht wundern… 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu „Norwegersocken

  1. Frau Argh

    …manchmal muss ’ne Pause sein. Die Socken sind schick – bin gespannt, was aus dem Korb von Wolle wird…Pulli? Jacke?

    Antwort
  2. meeresrauschenferne

    Sehr hübsche Socken, auch wenn ich mir nicht-elastisch bei Socken ein bisschen schwierig vorstelle. Habe auch gerade eben erst Karisma bestellt. In senfgelb, das ganz golden, oktoberisch leuchtet. Freue mich schon darauf.
    Viele Grüße,
    Kathrin

    Antwort
    1. Heike Autor

      Danke für deinen Kommentar, Kathrin :). Ja, so ideal finde ich das mit dem nicht-elastisch auch nicht… Ich muss mal ein bisschen weiterforschen, wie man das Problem am besten löst. Goldgelb ist eine meiner Lieblingsfarben – bin gespannt, was du draus machst!

      Antwort
  3. Silberblut

    Super schön! Ich wurde kürzlich von einer Norwegerin gefragt, ob ich ihr Socken stricke… ich wollte einen Spaß draus machen und ein Norwegermuster stricken 😉 Das hier gefällt mir richtig gut! Muss ich mir notieren… 😉

    Die sind richtig, richtig klasse!

    Antwort
    1. Heike Autor

      Danke… :). ich habe mich jetzt auch schlau gemacht und von einer anderen Technik gelesen, bei der man weniger Probleme mit den Spannfäden hat. Nennt sich „Intarsientechnik“… Viel Erfolg beim Stricken und dann bitte auch mit Blogfoto 😉

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s