Archiv der Kategorie: Basteln

Gruß aus der Versenkung und Weihnachtskarten DIY

Lange habe ich mich von hier zurückgezogen. Und um ganz ehrlich zu sein, weiß ich auch noch nicht wirklich, wie ich hier weitermachen soll…  Meine Reisebeiträge habe ich schon in einen separaten Blog ausgelegt, da dies irgendwie nicht die ideale Plattform dafür war. Aber ganz dichtmachen möchte ich diesen Blog auch nicht. Zumindest meine Bastel-, Handarbeits-, Koch- und Backkreationen sollen hier weiterhin dokumentiert werden. Und natürlich möchte ich auch meine alten Bloggerkolleginnen mal wieder grüßen *wink* 🙂 .

Koch- und Backtechnisch war 2016 für mich eher ein Flopp, da ich kaum ein einziges gutes Rezept selbst kreiiert habe (nachkochen kann ja jeder 😉 ) , aber an der Handarbeits- und Bastelfront hat sich einiges angesammelt.

Dieses Jahr habe ich es seit Ewigkeiten mal wieder geschafft, einen ganzen Schwung Weihnachtskarten zu basteln (überhaupt habe ich schon erstaunlich viel Geschenke beisammen und so viel gebacken wie noch nie… weiß gar nicht, was ich die ganzen Jahre früher immer gemacht habe). Das Ergebnis der Bastelaktion gefällt zumindest mir gut und vielleicht dient es dem ein oder anderen noch als Inspiration.

Also voilà – das braucht ihr:

  • Fotokarton
  • dünnen goldenen Basteldraht
  • Rocailles-Perlen in verschiedenen Farben
  • weißer Fotokarton
  • Wasserfarben (gelb und orange)
  • Schere
  • Pinsel
  • feine Nadel

Zuerst schneidet ihr den Karton so zu wie ihr ihn haben wollt und faltet ihn einmal in der Mitte.

Dann nehmt ihr ein kleines Stück weißen Fotokarton und schmiert darauf ordentlich mit den Wasserfarben rum. Einfach wild drauf los, gelb und orange schön gemischt – es muss und soll nicht ordentlich aussehen! Sobald die Farbe getrocknet ist, schneidet ihr Kugeln aus. Alles pi x Daumen und bitte nicht zu ordentlich! Die Kugeln können ganz unterschiedliche Größe haben, bei mir hatten die im Schnitt  vielleicht 2 cm Radius. Wichtig ist, dass nicht alle Kugeln gleich groß sind.

Dann nehmt ihr eine feine Nadel und stecht ein Loch durch jede Kugel und entsprechend der Anzahl Kugeln pro Karte jeweils 2 Lächer untereinader am oberen Rand der Karte (kurz vor der Faltlinie). Nun knipst ihr ein bisschen Golddraht ab und fädelt darauf 3-5 Rocailles-Perlen in unterschiedlichen Farben. Das unterere Drahtende schiebt ihr durch die Öffnung in der Kugel, dann nochmal durch die Perlen hindurch und verzwirbelt es ordentlich. Das  obere Drahtende steckt ihr zuerst von außen in das obere Loch in der Karte und dann zurück durch das zweite Loch direkt darunter. Ebenfalls Enden verzwirbeln. Klingt alles viel komplizierter als es ist – ihr versteht sicher intuitiv, was gemeint ist, wenn ihr erstmal angefangen habt.

Zum Schluss klebt ihr die gelben Kugeln noch mit einem Tropfen Kleber fest.

Fertig 🙂 !

Am schönsten sehen die Karten natürlich aus, wenn sie mit Goldstift beschrieben werden.

Welches ist eure Lieblingsfarbe für die Karten? Mir gefällt das Braun am besten, aber ich liebe ja sowieso Erdtöne in allen Schattierungen 😉